Dies ist wohl die umstrittenste Frage von allen: Soll ich meiner Katze Freilauf gewähren oder nicht?

Nun, sollten Sie die Möglichkeit haben ihre Katze raus zu lassen, ist dies wohl für die meisten Katzenhalter die artgerechteste Art eine Katze zu halten. Viele Züchter jedoch geben sogar ihre Jungtiere nur noch an Menschen, bei denen die Katze als reine Wohnungskatze gehalten wird bzw. wenn es einen ausbruchssicheren Garten oder Balkon gibt.

Natürlich ist das Leben eines Freigängers interessanter als das einer reinen Wohnungskatze, denn sie kann ihren Jagdtrieb ausleben, ausgedehnte Erkundungstouren machen, nach Hause kommen und gehen wann und wie lange sie will. Aber der Freilauf birgt auch viele Gefahren über die man sich vorher im Klaren sein sollte:

 

 Man sollte nie eine unkastrierte Katze aus dem Haus lassen, sonst hat man schneller Nachwuchs als einem lieb ist.

 

 Wohnt man in der Nähe einer stark befahrenen Straße, auch wenn diese ein paar hundert Meter weiter weg sein sollte, ist diese eine große Gefahr für die Katze, über- oder angefahren zu werden. Auch wenn die Straße etwas weiter weg sein sollte, ist dies keine Garantie dafür, dass die Katze nicht in ihre Nähe kommt, denn Katzen können sich auch schon mal einige Kilometer weiter von zu Hause weg bewegen.

 

Hat man Nachbarn mit einem verlockenden Teich im Garten, aus dem man ja so toll Fische angeln kann, könnte das schnell zum Nachbarskrieg ausarten.

 

Hobbyjäger verwechseln schon mal eine Katze mit einem Marder oder Ähnlichem.

 

Die Katze könnte auf viele Wege vergiftet werden: Sie könnte Rattengift fressen, giftige Pflanzen im Garten fressen (da spielen nicht nur die eigenen Blumen eine Rolle sondern auch die des Nachbarn!) oder sie fressen Pflanzen die zwar ungiftig sind, aber mit Insektengift behandelt wurden.

 

Die Katze könnte sich in einer Situation erschrecken und flüchten. In manchen Fällen findet die Katze nicht wieder nach Hause und findet evtl. eine andere Familie bei der sie sich wohl fühlt und bleibt.

 

Es werden auch Katzen geklaut, gerade Rassekatzen die dann für ein paar hundert Euro weiter verkauft werden.

 

Ungeimpfte Katzen können sich schnell bei anderen Freigängern an einer Krankheit anstecken. Aber nicht gegen jede Krankheit kann geimpft werden, dass heißt das sich auch eine geimpfte Katze eine gefährliche Krankheit holen kann wie zum Beispiel FIV (Katzen-AIDS) oder FIP (gegen FIP kann man zwar impfen, aber die Impfung bietet nur einen Schutz von 85% laut Hersteller und kann vor allem FIP überhaupt erst auslösen!).

 

Es gibt viele andere Freigänger in der Umgebung, mit denen sich Ihre Katze evtl. auseinander setzten muss, z. B. bei Rang- oder Revierkämpfen. Sie kann dann schon mal mit zerfetzen Ohren, Biss- und Kratzverletzungen nach Hause zurück kommen.

 

Sie sehen, um einer Katze Freilauf zu gewähren, muss man viele Gefahren in kauf nehmen. Deshalb sollte man es sich vorher gut überlegen, ob man seine Katze raus lässt oder nicht. Denn ist die Katze einmal auf den Geschmack der Freiheit gekommen, ist der Drang nach draußen sehr groß und die Katze mit der reinen Wohnungshaltung unter Umständen nicht mehr zufrieden.

Hat man nicht die Möglichkeit seiner Katze Freilauf zu gewähren weil eine stark befahrene Straße in der Nähe ist, sie im 5. Stock eines Hochhauses wohnen oder Sie ihre Katze einfach nicht den Gefahren aussetzen wollen die draußen auf sie lauern, dann sollten Sie ihrer Katze Abwechslung bieten. Sollten sie beruflich viel unterwegs sein, ist es auf jeden Fall besser zwei Katzen zu halten. So können sie gemeinsam durch die Wohnung toben, sich gegenseitig putzen und gemeinsam kuscheln. Falls Sie einen Balkon haben, können Sie diesen katzengerecht mit einem Katzenschutznetz sichern und ihren Katzen auch so Frischluft und Abwechslung bieten. Sollten Sie keinen Balkon haben, können Sie ihren Katzen auch einen Hochsitz oder einen Katzenbaum vor ein Fenster stellen. So können die Katzen draußen alles verfolgen, wie Menschen die Straße entlang laufen, Autos herum fahren, Vögel herum fliegen und Blätter von den Bäumen fallen… damit können sich Katzen eine ganze Zeit lang allein beschäftigen. Möchten Sie ihrer Katze ab und zu mal ein Highlight bieten, können Sie ihnen aus einem Zoofachhandel Heuschrecken mitbringen, denen sie dann durch die Wohnung hinterher jagen dürfen.

 

 

 

 

written by Miriam Ciabattoni