Liebe Kitten-Interessenten,

nach reiflicher Überlegung habe ich mich dazu entschlossen seit Januar 2011 die Liebhaber-Kitten nur noch frühkastriert abzugeben. Dies hat mehrere Gründe und vor allem viele Vorteile für Sie als Käufer.  

Zum Einen muss ich leider anmerken, dass es immer wieder Menschen gibt, die vorgeben die Katze kastrieren zu lassen und dann musste ich der Kastrationsbescheinigung doch hinterher laufen. Und zum Anderen gibt dann wieder Leute die im nachhinein doch gegen eine OP sind und die Katze gar nicht kastrieren lassen oder sie sogar zu Zuchtzwecken missbrauchen.

Dazu muss ich Ihnen folgendes sagen:

Ich habe in keinster Weise etwas gegen verantwortungsbewusste Menschen die sich eine Zucht aufbauen möchten und ehrlich bei mir ein "Zuchttier" erwerben (Zuchttiere werden natürlich nicht frühkastriert!) . Ich stehen Ihnen gern bei Fragen rund um das Thema "Zucht" (und natürlich auch bei allen anderen Fragen rund um das Thema "Katze")  zur Verfügung. Doch sollte das Tier auch zur Zucht geeignet sein (denn nicht jedes hübsche Tier ist auch gleichzeitig zur Zucht geeignet) und vor allem sollte die Zucht in einem Verein gemeldet sein/werden. Es gibt nämlich keinen triftigen Grund weshalb man nicht in einen Verein eintreten sollte/könnte. Allerdings ist es damit nicht getan, wer ordentlich mit der Zucht beginnen möchte, sollte sich umfangreich informieren. Wie gesagt, bei Fragen können Sie sich gern jederzeit bei mir melden!

Jetzt aber mal zum Wesendlichen:

 

Vorteile der Frühkastration

 

Das Kitten verträgt die Narkose sehr viel besser als ältere Tiere und ist schneller wieder fit (ca. 2 Stunden nach der OP, wo ältere Tiere mindestens einen ganzen Tag "neben der Spur" sind, manchmal sogar länger!).

 

Ich übernehme für Sie die Verantwortung der Narkose. Die Narkose ist immer ein Risiko, welches Sie dann aber nicht mehr tragen müssen.

 

Es treten fast keine Komplikationen auf, fast keine Blutungen und die Wundheilung ist viel schneller als bei später kastrierten Tieren.

 

Das Kitten wird dem Menschen gegenüber anhänglicher und verspielter weil es die Geschlechtsreife nicht erlangt (Frühkastrierte Katzen kommen gar nicht erst in die Phase der "Halbstarken", welche sich oftmals abkapseln und ihre eigenen Wege gehen. Dies passiert bei frühkastrierten Katzen nicht).

 

Es kann sogar sein, dass frühkastrierte Katzen größer werden als später- bzw. unkastrierte. Dies liegt daran, dass die einsetzenden Geschlechtshormone das Wachstum der Längsknochen begrenzen. Da aber die Geschlechtshormone gar nicht erst einsetzen, kann es sein das eine frühkastrierte Katze etwas größer wird.

Was von vielen Leuten leider immer noch angenommen wird: Das frühkastrierte Kater angeblich keinen "Katerkopf" bekommen würden. Doch da muss ich Sie eines besseren Belehren! Denn die fehlenden Hormone haben keinen Einfluss auf die spätere Größe, sondern die Gene! Stammt eine Katze von großen Vorfahren ab, so ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Katze ebenfalls groß wird. Stammt die Katze hingegen aber von kleineren Vorfahren ab, so wird sie höchstwahrscheinlich auch nicht sehr groß. Genauso verhält es sich auch mit dem "Katerkopf".

 

Frühkastrierte Katzen haben kein erhöhtes Risiko für Harnwegserkrankungen, dies wurde von mehreren Studien bereits bestätigt! Dies wird allerdings leider immer noch als Ausrede von vielen Tierärzten genannt damit sie die Katze nicht frühkastrieren müssen.